Literatursalon mit Doris Knecht "weg"
Fr, 9 April 19:00

Schloss Wolkersdorf

Eine Frau und ein Mann, die sich kaum kennen und nicht besonders mögen, müssen sich auf die Suche machen nach dem Einzigen, was sie im Leben gemeinsam haben: eine Tochter. Schon erwachsen, aber mit psychischen Problemen. Und plötzlich verschwunden.

Georg verlässt seinen österreichischen Landgasthof, Heidi ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, wo beide jeweils mit ihren neuen Familien leben. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf ihre Tochter hinterher. Die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, stecken auch in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit, in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen.

In ihrem neuen Roman schickt Doris Knecht eine Frau und einen Mann auf eine gemeinsame Mission mit unbekanntem Ziel – und unsicherem Ausgang. Auf dem Weg durch neue Welten kommt die „fragile Alles-ist-gut-Architektur” Risse. Im typischen Knecht-Sound handelt „weg“ von Entscheidungen, vom Festhalten, Loslassen und Erwachsenwerden.

„Wie man auf einem Moped fährt: Kommt drauf an, wo man geboren wurde, wie man lebt und wer man ist.” Doris Knecht

 

Doris Knecht, geboren in Vorarlberg, ist Kolumnistin („Der Standard”, „Falter”) und Schriftstellerin. Ihr erster Roman, „Gruber geht” (2011), wurde verfilmt. Zuletzt erschienen die Romane „Wald” (2015) und „Alles über Beziehungen” (2017). Lebt in Wien und im Waldviertel.

www.doris-knecht.com
 

© Heribert Corn

 

Eintritt:

6,- Euro
5,- Euro für  Mitglieder

Vorverkauf: Wir haben leider keinen Online-Vorverkauf, aber Sie können Ihre Tickets bei der Volksbank in Wolkersdorf kaufen (Julius Bittner Platz 1, 2120 Wolkersdorf, Telefon: 02245 2251)

Kartenreservierung: Sie können Ihre Karten hier reservieren - Button "Reservieren" (solange Plätze frei sind; beachten Sie bitte, bei sehr kurzfristigen Reservierungen können wir nicht mehr zeitgerecht antworten.)

facebook newsletter