Le Havre

Marcel Marx (André Wilms), früher Autor und wohlbekannter Bohémien, hat sich vor längerer Zeit in sein frei gewähltes Exil, die Hafenstadt Le Havre, zurückgezogen. Hier geht er inzwischen der ehrenwerten, aber nicht sonderlich einträglichen Tätigkeit eines Schuhputzers nach. Der Traum vom literarischen Durchbruch ist längst begraben und trotzdem führt er ein zufriedenes Leben mit seiner Frau Arletty (Kati Outinen). Doch plötzlich erkrankt Arletty schwer, gleichzeitig kreuzt das Schicksal seinen Weg in Gestalt des minderjährigen Flüchtlings Idrissa (Blondin Miguel) aus Afrika. In Le Havre, den er nach längerer Abstinenz zum ersten Mal wieder außerhalb von Finnland drehte, wirkt Aki Kaurismäki erneut so kämpferisch wie in Der Mann ohne Vergangenheit, gleichzeitig aber auch so poetisch wie in seinem ebenfalls in Frankreich realisierten Film Das Leben der Bohéme. Vor dem Film – um 18:30 Uhr – findet eine Führung durch die Ausstellung „Straßengeschichte(n)" statt. Bitte anmelden über Reservierungsbutton. Mit : André Wilms, Kati Outinen, Blondin Miguel, Elina Salo, Jean-Pierre Léaud, Ilkka Koivula Auszeichnungen : FIPRESCI-Preis 2011, Preis der Internationalen Vereinigung der Filmkritiker, Cannes 2011 Regie : Aki Kaurismäki D/Finnland/F - 2011, 93 Min, DF Fotos©Stadtkino Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder

weiterlesen
Mi, 5, Juni
20:00
Lotte im Dorf der Erfinder

Kinderfilm LOTTE IM DORF DER ERFINDER ( Leiutajataküla Lotte ) Das aufgeweckte Hundemädchen Lotte kann gar nicht genug Abenteuer erleben. Als ihr ein japanisches Buch über die Sportart Judo in die Pfoten fällt, ist Lotte nicht mehr zu bremsen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund, dem übervorsichtigen Kater Bruno, beschließt sie, nach Japan zu reisen, um dort an einem riesigen Judo-Turnier teilzunehmen. Währenddessen laufen in ihrem Heimatort Stranddorf die Vorbereitungen zum großen Erfinder-Wettbewerb auf Hochtouren. Da Lottes Vater zu den klügsten Köpfen von Stranddorf zählt und immer die besten Ideen hat, glaubt Lotte ihn schon auf dem Siegerpodest. Das eifersüchtige Kaninchen Adalbert möchte Lottes Vater Konkurrenz machen. Adalbert prahlt mit einer Gemüseschneidemaschine, die bald auseinanderfällt und Adalbert disqualifiziert. Der Waschautomat, den Lottes Vater erfunden hat, hingegen funktioniert prächtig: Er kann nicht nur waschen, sondern auch bügeln! Lotte träumt davon, nach Japan zu fliegen. Ob sich dieser Traum erfüllt? Freundschaft, Fantasie, Charme und Poesie: Das aufgeweckte Hundemädchen Lotte erlebt wieder tolldreiste Abenteuer an der Seite von Kater Bruno. Zeichentrickmärchen aus Estland. Ein wunderbar vergnüglicher Animationsfilm aus Estland mit viel Herz für die ganze Familie. Regie: Heiki Ernits, Janno Pöldma. Drehbuch: Janno Pöldma, Heiki Ernits, Andrus Kivirähk. Schnitt: Janno Pöldma. Musik: Sven Grünberg. Ton: Horret Kuus. Produzenten: Kalev Tamm, Riina Sildos. Lettland 2006, Animationsfilm 81 min, Deutsche Fassung empfohlen ab 4 Jahren (c) Filmladen Filmverleih   Eintritt 5 Euro Erwachsene 4 Euro erstes Kind 3 Euro jedes weitere Kind www.lotte-film.com   in Kooperation mit EUXXL dieReihe

weiterlesen
Sa, 18, Mai
16:00
Johannes Kriesche: Lichttempel

„Tankstellen“, sagt Johannes Kriesche, „das sind Tempel unserer Zeit“. Lichttempel nennt er sie. Sie strahlen in der Nacht und portionieren die Nachtfahrt, die er gleichnishaft begreift. Im Verlauf der letzten zwei Jahrhunderte ist es uns Menschen gelungen das natürliche Licht und den durch ihn vorgeschriebenen Tagesrhythmus durch technische Erfindungen immer weiter zu verändern. Die Verwendung von künstlichem Licht zur Erhellung/Vertreibung der Nacht, und die Nacht ohne künstliches Licht ist so der Schlaf des Lichts, führte dazu, dass heute nicht mehr der Sonnenuntergang die Arbeits- und Lebenszeit innerhalb eines Tageszyklus beendet, sondern Arbeits- und Lebenszeit vom Menschen selbst gesetzt werden. In einer Welt der Superlative, des immer Besseren und des immer Schnelleren, will Johannes Kriesche mit seinen Kunstwerken bewusst einen Gegenpol setzen. Was diese Arbeiten so besonders macht ist nicht nur die Auswahl der Bildmotive, sondern vielmehr auch die Materialität. Eine dicke Schicht aus gefärbtem Paraffin sorgt auf der einen Seite für den gewissen Grad an Unschärfe, auf der anderen Seite verleitet sie den Betrachter zum Anfassen. Ausstellung: 5. Mai - 27. Oktober 2013 Öffnungszeiten: Fr, Sa, So u. Ftg 9 - 18 h Eintritt im Eintrittspreis zu „Straßengeschichte(n)" inbegriffen Barrierefreier Zugang. Ausstellungseröffnung am Sonntag, 5. Mai 2013 um 14:00 Uhr anschließend Regionsfest ab 15:00 Uhr

weiterlesen
So, 5
Mai
09:00
So, 20
Oktober
18:00
Der Schnee am Kilimandscharo

Michel lebt zufrieden mit seiner Frau Marie-Claire in Marseille. Die beiden sind seit 30 Jahren ein glückliches Paar und sie lieben sich und ihr Leben: Die Kinder und Enkelkinder wohnen in der Nähe, sie schätzen ihre engen Freunde und sind stolz auf ihr politisches Engagement in der Gewerkschaft. Selbst als Michel einige der Hafenarbeiter entlassen muss und sich aus Solidarität selbst kündigt, trübt das seine Existenz nicht durchgreifend. Diese elementare Zufriedenheit wird aber jäh zerrüttet, als zwei maskierte und bewaffnete Männer Michel und Marie-Claire beim Nachtessen bei Freunden überfallen, fesseln und ihre Ersparnisse stehlen. Der Schock sitzt tief und die Wut steigt, als Michel erfährt, dass der Überfall von einem jungen ehemaligen Arbeitskamerad organisiert wurde, der ebenfalls die Stelle verlor. Mit : Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Gérard Meylan Regie : Robert Guédiguian Frankreich 2011, 107 Min DF Fotos©Thimfilm Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder, Jugendliche, Präsenzdiener, Studenten

weiterlesen
Mi, 1, Mai
20:00
Barbara

Sommer 1980 in der DDR. Die Ärztin Barbara hat einen Ausreiseantrag gestellt. Nun wird sie aus der Hauptstadt in ein kleines Provinzkrankenhaus strafversetzt. Jörg, ihr Geliebter aus dem Westen, bereitet ihre Flucht über die Ostsee vor. Barbara wartet. Die neue Wohnung, die Nachbarn, der Sommer und das Land, all das berührt sie nicht mehr. Sie arbeitet in der Kinderchirurgie unter Leitung ihres neuen Chefs André – aufmerksam gegenüber den Patienten, distanziert gegenüber den Kollegen. Ihre Zukunft fängt später an. André verwirrt sie. Sein Vertrauen in ihre beruflichen Fähigkeiten, seine Fürsorge, sein Lächeln. Warum deckt er ihr Engagement für die junge Ausreißerin Stella? Ist er auf sie angesetzt? Ist er verliebt? Barbara beginnt die Kontrolle zu verlieren. Über sich, über ihre Pläne, über die Liebe. Dann rückt der Tag ihrer geplanten Flucht näher.   Nach GESPENSTER (2005) und YELLA (2007) stellt Christian Petzold seinen dritten Film im Wettbewerb der Berlinale vor. Wieder steht eine Frau im Mittelpunkt, die sich wie ein Phantom durch ihr eigenes Leben bewegt. Es ist ein Leben, in dem sich die Überwachung und die Angst davor tief in die menschlichen Beziehungen eingeschrieben haben. Mit : Nina Hoss, Ronald Zehrfeld, Rainer Bock, Christina Hecke, Claudia Geisler, Jasna Fritzi Bauer, Barbara Petzold, Deniz Petzold Regie : Christian Petzold Deutschland - 2012, 105 Min, DF Fotos©Stadtkino Auszeichnungen : Christian Petzold wurde mit dem silbernen Bären für die beste Regie bei der Berlinale 2012 ausgezeichnet Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder, Jugendliche, Präsenzdiener, Studenten

weiterlesen
Mi, 3, April
20:00
In einer besseren Welt - Hævnen

Von Liebe, Rache, Gerechtigkeit und der Zerbrechlichkeit zwischenmenschlicher Beziehungen… Anton lebt den Spagat zwischen zwei Welten: Mehrere Monate im Jahr rettet er als idealistischer Arzt in einem afrikanischen Flüchtlingscamp Menschenleben. Zu Hause, in der Idylle der dänischen Provinz, muss er sich als engagierter Vater und Ehemann den Herausforderungen des Familienalltags stellen. Seine Ehe mit der Ärztin Marianne steht kurz vor dem Aus, als die innige Freundschaft seines Sohns Elias zu seinem einsamen Schulkameraden Christian eine lebensgefährliche Wendung nimmt und Anton vor die Frage stellt: Wie stark sind sein Glaube an die Gerechtigkeit und der Wunsch, seine Haltung zu bewahren? Die dänische Regisseurin Susanne Bier (Nach der Hochzeit) gilt als einfühlsame und schonungslos ehrliche Expertin für emotionale und moralische Grenzsituationen. Mit : Mikael Persbrandt, Trine Dyrholm, Ulrich Thomsen, Wil Johnson u.a. Regie : Susanne Bier Dänemark/Schweden - 2010, 110 Min, DF EUXXL dieReihe - Fotos©Filmladen Auszeichnungen (Auswahl): Oscar 2011: bester fremdsprachiger Film Golden Globes, Italien; bester fremdsprachiger Film Europäischer Filmpreis: beste Regie Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder, Jugendliche, Präsenzdiener, Studenten

weiterlesen
Mi, 6, März
20:00
AVÉ

Wir freuen uns auf die österreichische Vorpremiere bei uns im  Forum! Außerhalb von Sofia treffen Avé und Kamen aufeinander. Er macht Autostopp nach Ruse, sie schließt sich ihm ungebeten an. Ein Roadmovie beginnt: in den Norden Bulgariens und hinein in die Gegenwart eines Landes, das den Anschluss an die Welt noch nicht geschafft hat. Da sind zwei verloren wirkende junge Seelen unterwegs durch die Gegenwart und entdecken erst allmählich ihre Gefühle. Ein starkes Stimmungsbild und ein Film über das jugendliche Alter, in dem man sich das Leben noch erfinden kann. Im Filmprogramm Crossing Europe - Linz 2012 Regie Konstantin Bojanov Bulgarien 2011, 88 Minuten Originalversion mit Untertitel Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorfn   ©Filmverleih trigonfilm

weiterlesen
Mi, 6, Februar
20:00
Ein Sommersandtraum

Kinofilm - in Zusammenarbeit mit EUXXL Eine skurrile und unverblümte Feel-Good-Komödie mit Tiefgang… Benno mag sein Leben gern geordnet. Er liebt Beethoven und schöne Frauen. Die Nachbarin Sandra und ihre Musik sind ihm ein Dorn im Auge. In ihrem Café, ein Stockwerk unter seiner Wohnung, probt Sandra lautstark ihre Songs, träumt vom großen Durchbruch und lässt sich von Bennos Beleidigungen nicht beeindrucken. Als Benno eines Morgens aufwacht, findet er – Sand. Und der kommt von niemand anderem als ihm selbst. Und es wird mehr. Jeden Tag. Und es folgt eine schreckliche Entdeckung: Je mehr Sand er verliert, desto leichter wird er. Mehr Sand heißt weniger Benno. Der Sand scheint etwas einzufordern, etwas, das Benno einfach nicht wahrhaben will – verborgene Sehnsüchte und geheime Wünsche, die mit der ungeliebten Sandra zu tun haben könnten. Benno beginnt zu ahnen, dass nur die nackte Wahrheit ihn vor dem endgültigen Verschwinden retten kann... Eine unverwechselbare Liebeskomödie, eine Mischung aus modernem Märchen, Witz, absurder Situationskomik mit der genau richtigen Dosis Ironie.   Preise (Auswahl): Max Ophüls Preis: Publikumspreis Breckenridge Festival of Film, USA: beste Komödie, beste Regie, bestes Drehbuch, bester Hauptdarsteller Buch, Regie Peter Luisi Mit Fabian Krüger, Irene Brügger, Beat Schlatter, Florine Elena Deplazes u.a. Schweiz 2011, 88 Minuten Hochdeutsche Fassung Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf ©Filmverleih Polyfilm

weiterlesen
Mi, 2, Jänner
20:00
Eine kleine Weihnachtsgeschichte

Kinofilm - in Zusammenarbeit mit EUXXL Ina hat in der überfüllten Metrostation ihren über alles geliebten Teddy Noonoo verloren! Das kleine Mädchen ist verzweifelt. Nicht einmal die Nachricht, dass ihr großer Bruder Jacob zu Weihnachten aus Amerika nach Hause kommt, kann sie trösten. Ina will ihren Noonoo wieder haben, doch der Bär ist aus Versehen in einem großen Postsack gelandet und befindet sich nun auf einer aufregenden Odyssee durch das ganze Land. Er reist fast bis zum Nordpol, gerät in einen Schneesturm und wird schließlich sogar in den Müll geworfen. Wie soll der Teddy da jemals nach Hause finden? Da kann sicherlich nur noch ein Weihnachtswunder! Ein entzückendes Weihnachtsmärchen für die ganze Familie!   Buch, Regie Asa Sjöström, Mari Marten-Bias Wahlgren Kamera Peter Östlund Mit Lisa Malmborg, Thomas Hedengran, Gunilla Röör, Jörgen Lantz u.a. Schweden 1998, 60 Min. Deutsche Fassung Altersempfehlung: ab 4 Jahren Eintritt: 5 Euro Erwachsene 3 Euro erstes Kind 2 Euro jedes weitere Kind Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf (c) Filmladen Filmverleih

weiterlesen
Sa, 15, Dezember
16:00
Medianeras

Frisch verliebt im Zeitalter von Internet, Facebook und Twitter. Mariana und Martín sind die beiden Hauptfiguren in Gustavo Tarettos vergnüglichem Spielfilm. Sie leben an der selben Strasse im pulsierenden Buenos Aires. Er ist ein Computerfreak und muss erst wieder lernen, mit dem Tageslicht umzugehen, nachdem er die ganze Zeit vor dem Bildschirm sass und Spiele entwarf. Sie setzt sich zuhause eine Schaufensterpuppe zusammen, um eine Mannsfigur zu haben. Gleichzeitig ist Mariana ein Fan des Bildersuchrätsels «Wo ist Walter?», in dem es darum geht, aus dem Wirrwarr einer Szenerie die eine Figur herauszufinden. Wird Mariana ihren Martín finden? Die Stadt bringt sie zusammen und hält sie voneinander fern. Wir schauen den beiden zu und entdecken dabei auch Buenos Aires, das Taretto in seiner architektonisch reizvollen Komposition mit visuellem Spürsinn festhält. Mit: Pilar Lopez de Ayala, Inés Efron, Rafael Ferro, Carla Peterson, u.a. Ein Kurzfilm mit 40 Preise weltweit, der einen Langfilm in sich barg.   Regie Gustavo Taretto Argentinien 2011, 93 Minuten Originalversion mit Untertiteln Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf ©Filmverleih Polyfilm

weiterlesen
Mi, 5, Dezember
20:00
Habemus Papam

Kinofilm - in Zusammenarbeit mit EUXXL Erst scheint er sich dem göttlichen Willen zu beugen, doch dann gehen ihm die Nerven durch. Er kann das nicht! Verzweifelt bittet er um Hilfe. Fragt sich bloß, wie ihm geholfen werden kann. Der Arzt bescheinigt ihm Gesundheit, die Kardinäle drängen darauf, dass er sein Amt annimmt, und der renommierte Psychoanalytiker, ein überzeugter Atheist, weiß auch keine Lösung. Selbst für ihn ist der verstörte Mann in erster Linie Kirchenchef. Die Entscheidung, dass er die Psychoanalyse inkognito fortsetzen soll, schenkt Melville unerwartete Freiheit Er flüchtet in die Straßen Roms und trifft auf eine unbekannte Welt. Der Abstand tut ihm gut. Längst vergessene Emotionen und Sehnsüchte werden in ihm wach: Er denkt an seine Familie, seine Leidenschaft für das Theater und begibt sich auf die Suche nach sich selbst… Gott und die Welt haben ihn erkoren. Aber seine innere Stimme sagt ihm, dass sie sich irren… Preise : Cannes Film Festival: Goldene Palme Europäischer Filmpreis: bester Hauptdarsteller, beste Ausstattung Regie Nanni Moretti Mit Michel Piccoli, Nanni Moretti, Margherita Buy, Jerzy Stuhr u.a. Italien/Frankreich 2011,100 Min Deutsche Fassung Eintritt 6 Euro 5 Euro für Mitglieder Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf ©Filmverleih Polyfilm

weiterlesen
Mi, 7, November
20:00
Alp Bora Trio - CD Release: BÂB

Alp Bora, Gründer von „Nim Sofyan“, einer Formation, die 2004 den österreichischen Weltmusik- und Publikumspreis verliehen bekam, präsentiert seine berührende und vielseitige Musik nun in neuem Gewand: dem Alp Bora Quartett und Trio. Türkische und griechische Volkslieder in einer einzigartigen, quasi mitteleuropäischen Besetzung, nämlich Cello, Geige und Percussion mit Gitarre. Diese Kombination aus Originalliedern mit Streichern und orientalischer Percussion funktioniert perfekt und vermittelt die Mischung aus Heimat in Wien und der orientalischen Seele. Sprachverständnis ist gar nicht nötig, um in die märchenhafte Welt der Liebes- und Räuberlieder aus Alp Boras Kindheit einzutauchen. Mit dem Einsatz von orientalischem Schlagwerk wird der leidenschaftliche Charakter der Lieder auf dem Album Bâb erweitert. Die neue CD geht mit großartigem Trio (Julia Pichler, Lukas Lauermann) auf Tour. Eintritt : 12 Euro 10 Euro Mitglieder 8 Euro Jugendliche Ort : Kultursaal Obersdorf, Hauptstraße 56, 2120 Obersdorf www.alpbora.net

weiterlesen
Sa, 20, Oktober
20:00
facebook newsletter