• Das forumschlosswolkersdorf ist Kulturpreisträger des Landes NÖ

    Das forumschlosswolkersdorf ist Kulturpreisträger des Landes NÖ

    Wir freuen uns über den NÖ Kulturpreis 2018 in der Kategorie "Volkskultur und Kulturinitiativen"!

  • Kino: Astrid

    Kino: Astrid

    Die Jugendjahre der Schriftstellerin Astrid Lindgren. Das Portrait einer starken, unabhängigen jungen Frau die ein selbstbestimmtes Leben führt.

  • Kino: Styx

    Kino: Styx

    "303 ist sozusagen der 'Anti-Tinder' Film. Statt 3 Sekunden Wisch-und-Weg, die langsame Annäherung zweier Seelen."

  • Literatursalon mit Vea Kaiser "Rückwärtswalzer"

    Literatursalon mit Vea Kaiser "Rückwärtswalzer"

    Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel.

Astrid

Astrid Lindgren wächst im Schweden der 1920er Jahre in einem religiösen und wohlbehüteten Umfeld auf. Als junges Mädchen tritt sie bei der örtlichen Zeitung eine Stelle als Volontärin an und wird mit 18 vom Eigentümer der Zeitung unehelich schwanger. Ein Skandal für die damalige Zeit! Er überredet sie, das Kind nicht in Schweden zur Welt zu bringen, um nicht wegen Unzucht angeklagt zu werden. Astrid reist nach Dänemark, bringt dort ihren Sohn Lasse zur Welt und lässt ihn bei der Pflegemutter Marie zurück. Als sie eine Stelle als Sekretärin findet und sich eine Wohnung leisten kann, möchte sie Lasse zu sich nach Schweden holen. In ihrem Film über die Jugendjahre der Schriftstellerin Astrid Lindgren porträtiert die Regisseurin eine starke, unabhängige junge Frau, die gesellschaftliche Normen aufbricht und es schafft, ein selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen.   Auszeichnungen: Chicago International Film Festival 2018: Publikumspreis Transatlantyk Festival: Łódź 2018, Polen: Section "New Cinema" Nominierungen: Noordelijk Film Festival 2018, Niederlande: Bester Film Västerås Film Festival 2018, Schweden: Publikumspreis   Mit:  Alba August, Trine Dyrholm, Björn Gustafsson, Henrik Rafaelsen u.a.   Regie:  Pernille Fischer Christensen Schweden/DK 2018, 123 Min, DF Foto ©Filmladen  Eine Kooperation mit EU XXL Die Reihe   Eintritt: 6,- Euro 5,- Euro für Mitglieder Vorverkauf: Wir haben leider keinen Online-Vorverkauf, aber Sie können Ihre Tickets bei der Volksbank in Wolkersdorf kaufen (Julius Bittner Platz 1, 2120 Wolkersdorf, Telefon: 02245 2251) Kartenreservierung: Sie können Ihre Karten hier reservieren - Button "Reservieren" (solange Plätze frei sind; beachten Sie bitte, bei sehr kurzfristigen Reservierungen können wir nicht mehr zeitgerecht antworten.)

weiterlesen
Mi, 2, Oktober
20:00
Literatursalon mit Vea Kaiser "Rückwärtswalzer"

Vea Kaiser wurde 1988 geboren und lebt in Wien, wo sie Altgriechisch, Latein und Germanistik studierte. Mit 23 Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman »Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam«, der ebenso wie ihr Zweitling »Makarionissi oder Die Insel der Seligen« zum Bestseller avancierte und in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Nun kommt die unweit von St. Pölten geborene Erfolgsautorin mit ihrem dritten Roman „Rückwärtswalzer oder Die Manen der Familie Prischinger“ zum Literatursalon des forumschlosswolkersdorf.   Voller Verve, Witz und Herzenswärme erzählt Vea Kaiser von einer Familie aus dem niederösterreichischen Waldviertel, von drei Schwestern, die ein Geheimnis wahren, von Bärenforschern, die die Zeit anhalten möchten, und von den Seelen der Verstorbenen, die uns begleiten, ob wir wollen oder nicht. Als Onkel Willi stirbt, stehen der Drittel-Life-Crisis geplagte Lorenz und seine drei Tanten vor einer Herausforderung. Willi wollte immer in seinem Geburtsland Montenegro begraben werden. Doch da für eine regelkonforme Überführung der Leiche das Geld fehlt, begibt man sich kurzerhand auf eine illegale Fahrt im Panda von Wien Liesing bis zum Balkan. Auf der 1029 Kilometer langen Reise finden die abenteuerlichen Geschichten der Familie Prischinger auf kunstvolle Weise zueinander. Mirl, die älteste der Schwestern, muss nach dem Krieg schon früh Verantwortung übernehmen und will nur weg aus dem elterlichen Gasthof, weg vom Land. Doch weder die Stadt noch ihre Ehe entwickeln sich so, wie sie es sich erträumte. Wetti interessiert sich bereits als Kind mehr für Tiere als für Menschen. Als Putzfrau im Naturhistorischen Museum kennt sie die Präparate der Sammlungen bald besser als jeder Kurator, und als alleinerziehende Mutter einer dunkelhäutigen Tochter schockiert sie die Wiener Gesellschaft. Und Hedi, die Jüngste im Bunde, lernt Willi zu einem Zeitpunkt in ihrem Leben kennen, an dem sie mit selbigem fast schon abgeschlossen hat. Denn die drei Schwestern haben in jungen Jahren einen schweren Verlust erlitten. Und sie alle geben sich die Schuld daran.   Links zu Videos, Hörproben (www.veakaiser.de) Link zu Leseprobe   Fotos ©Ingo Pertramer   Eintritt: 6,- Euro 5,- Euro für Mitglieder Vorverkauf: Wir haben leider keinen Online-Vorverkauf, aber Sie können Ihre Tickets bei der Volksbank in Wolkersdorf kaufen (Julius Bittner Platz 1, 2120 Wolkersdorf, Telefon: 02245 2251) Kartenreservierung: Sie können Ihre Karten hier reservieren - Button "Reservieren" (solange Plätze frei sind; beachten Sie bitte, bei sehr kurzfristigen Reservierungen können wir nicht mehr zeitgerecht antworten.)

weiterlesen
Fr, 11, Oktober
19:00
Styx

Die Notärztin Rike erfüllt sich in ihrem Urlaub einen lange gehegten Traum: Von Gibraltar aus segelt sie alleine zur Insel Ascension im Atlantischen Ozean – jene Insel, die Charles Darwin einst zu einem Garten Eden formen wollte. Nach einem heftigen Sturm, den Rike dank ihrer guten Ausrüstung und ihrer seglerischen Kompetenz unbeschadet übersteht, findet sie sich plötzlich in unmittelbarer Nähe eines in Seenot geratenen Flüchtlingsbootes. Verzweifelt setzt sie per Funk Notrufe ab, verzweifelt muss sie erleben, wie größere Schiffe, die den Flüchtlingen leicht helfen könnten, an ihr vorbeiziehen. Rike sieht sich gezwungen zu handeln.   Auszeichnungen: Berlinale 2018: Heiner-Carow-Preis, Preis der Ökumenischen Jury, Europe Cinemas Label Preis Filmkunstfest Schwerin 2018: Publikumspreis Valetta Film Festival 2018: Susanne Wolff (beste Darstellerin), Benedict Neuenfels (beste Bildgestaltung) Günter Rohrbach Filmpreis für Susanne Wolf Metropolis Regiepreis für Wolfgang Fischer Viennale 2018: Erste Bank Mehrwehrt-Filmpreis Österreichischer Filmpreis 2019: Beste Regie (Wolfgang Fischer), bestes Drehbuch (Wolfgang Fischer, Ina Künzel), bester Schnitt (Monika Willi)   Mit:  Susanne Wolff, Gedion Oduor Wekesa, Felicity Babao   Regie:  Wolfgang Fischer Deutschland/Österreich 2018 / 93 Minuten    Fotos ©trigonfilm   Eintritt: 6,- Euro 5,- Euro für Mitglieder Vorverkauf: Wir haben leider keinen Online-Vorverkauf, aber Sie können Ihre Tickets bei der Volksbank in Wolkersdorf kaufen (Julius Bittner Platz 1, 2120 Wolkersdorf, Telefon: 02245 2251) Kartenreservierung: Sie können Ihre Karten hier reservieren - Button "Reservieren" (solange Plätze frei sind; beachten Sie bitte, bei sehr kurzfristigen Reservierungen können wir nicht mehr zeitgerecht antworten.)

weiterlesen
Mi, 6, November
20:00
alle Veranstaltungen

aus dem forum

Das forumschlosswolkersdorf ist Kulturpreisträger des Landes NÖ
20 November, 2018

Das forumschlosswolkersdorf ist Kulturpreisträger des Landes NÖ

Wir freuen uns über den NÖ Kulturpreis 2018 in der Kategorie "Volkskultur und...

Weiterlesen...
VERNISSAGE: Otto Potsch – der unvollendetste Vollendete der Kunst
1 Oktober, 2018

VERNISSAGE: Otto Potsch – der unvollendetste Vollendete der Kunst

Ein Allrounder, der auf Knopfdruck das Medium wechseln kann: das ist Otto Potsch, der derzeit...

Weiterlesen...
NÖN Nachbericht: Vernissage "3 Positionen"
24 Mai, 2018

NÖN Nachbericht: Vernissage "3 Positionen"

Ausstellung | Zwei Mistelbacher und eine Waldviertlerin stellen ihre Werke in Wolkersdorf aus. Von Christoph Szeker

Weiterlesen...
Rückblick: Kitsch? Echo der Kunst? Zu viel des Guten?
16 Jänner, 2018

Rückblick: Kitsch? Echo der Kunst? Zu viel des Guten?

Die erfolgreiche Ausstellung Kitsch? Echo der Kunst? Zu viel des Guten? hat mit 25. Februar ihr Ende gefunden. Hunderte Besucher erfreuten sich an den Ausstellungsobjekten. Zum Gruseln schön, gerade die richtige Dosis oder einfach nur zu viel des Guten - diese Entscheidung konnte jeder für sich selbst treffen.

Weiterlesen...
facebook newsletter